Perlen am Weg – Musik

Kann es sein, dass auf dem Weg zur Pensionierung die Perlen einfach am Weg liegen und ich ‚lediglich’ aufgefordert bin, diese zu sehen und auch aufzuheben?

Nach meinem Umzug vor einem Jahr fiel mir abends auf, dass meine neue Nachbarin unter mir ein paar Monate Oboe und später glücklicherweise Klarinette übte. Das gefiel mir, habe doch auch ich in jungen Jahren Klarinette in der Knabenmusik und später in einem Musikverein gespielt. So 35 Jahre mögen vergangen sein, seit ich das letzte Mal eine Klarinette in den Händen hielt. Und der warme Holzklang gefällt mir immer noch – eher besser als früher. Damals, als Mädchen hätte ich lieber Trompete gespielt. Doch das ist eine andere Geschichte.

Als nun meine Nachbarin in der Adventszeit auch noch damit begann, Weihnachtsmelodien zu spielen, war das einfach zu viel. Ich wollte unbedingt mitspielen! Jeden Abend dasselbe Gefühl – ich will auch spielen. Bis ich mit mir „schimpfte“ und mich dazu entschied, meine Blockflöte hervor zu holen und auch zu spielen. Das bereitete mir grossen Spass. Doch als die Weihnachtsfeiertage vorbei waren, machte ich es wie fast jedes Jahr, ich räumte die Flöte weg.

Meine Nachbarin aber hörte nicht auf zu üben. Jeden Abend wenn ich von der Arbeit kam, hörte ich sie. Und wieder lockte es mich sehr. Bis ich endlich bemerkte, dass einzig und alleine ich mir im Weg stand. Die Flöte war vorhanden, inklusiv einige wenige Noten von Kinderliedern. Und so begann ich wieder mit meiner alten Blockflöte Kinderlieder zu spielen. Und logischerweise machte es immer noch Spass. Plötzlich war der Gedanke da: ich kaufe mir eine Altflöte. Ich habe noch nie mit einer Altflöte gespielt, glaubte aber, der tiefere Ton könnte mir besser gefallen. Und so nahm ich eines schönen Freitag nachmittags einfach frei und fuhr nach Zürich, um mir eine Altflöte mit dazugehörigen Noten zu kaufen. 

Ich glaube, noch nie so viel geübt zu haben, wie jetzt!! Ich spiele einfach zu meiner Freude und das hebt die Stimmung. Wenn ich müde bin, habe ich festgestellt, spiele ich eher die klassischen Stücke; sonst bevorzuge ich die leichte Muse.

Erkenntnis

Die Antwort auf die Frage, was man später den ganzen Tag machen könnte, ist manchmal näher als man denkt, resp. ich denke.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s